Der neue Entgelttarifvertrag für das Gastgewerbe in NRW Turbo-Tarif

Unser neuer Lohntarifvertrag für das Gastgewerbe in NRW gilt seit dem 1. Mai 2022. Die NGG-Tarifkommission hat einen neuen Tarifvertrag für unsere Hotels und Gaststätten in NRW verhandelt und vier Meilensteine erreicht:

Kein Lohn unter 12 Euro

Niedriglohn war gestern

Syda Productions

Seit dem 1. Mai 2022 ist der Stundenlohn in der untersten Lohngruppe auf 12,50 Euro gestiegen. Für die Zukunft haben wir geregelt, dass es immer 0,50 Euro über dem gesetzlichen Mindestlohn gibt. Aber 12,50 ist nur der Einstiegslohn. Weitere Lohnsteigerungen kommen automatisch nach 12 Monaten, nach 24 Monaten und nach 4,5 Jahren. Mehr Infos zur neuen Eingruppierung findest du weiter unten im Abschnitt "Moderne Eingruppierung". 

Mehr Geld für Fachkräfte

Berufserfahrung wird belohnt

Foto: David Tadevosian | Shutterstock

Der Erfolg in den unteren Lohngruppen setzt sich in den Entgeltgruppen für Fachkräfte fort. Wie bei einer Rolltreppe schiebt der höhere Einstiegslohn die Entgelte für Fachkräfte ohne Führungsfunktion mit nach oben. 

Wer früher in der Tarufgruppe 4a feststeckte, bekommt jetzt bei langjähriger Berufserfahrung und Betriebszugehörigkeit deutlich mehr Geld. Hier sind Lohnsteigerungen von bis zu 30 Prozent gegenüber dem alten Tarifvertrag möglich. Hier ein Beispiel:

Hotelfachmann/-frau: Im ersten Berufsjahr nach der Ausbildung verdienst du 13,95 Euro pro Stunde. Ein Jahr nach der Ausbildung steigt der Lohn auf 14,72 Euro und nach zwei Jahren Berufserfahrung (unabhängig vom Betrieb) beträgt der Stundenlohn 15,50 Euro. Wer als Fachkraft 4,5 Jahre Berufserfahrung im konkreten Betrieb erworben hat, verdient nun 16,27 Euro. 

Moderne Eingruppierung

Einfach, klar, diskriminierungsfrei

© Senad/Adobe Stock

Der neue Entgelttarifvertrag umfasst zwölf Tarifgruppen in einem sogenannten Bändermodell.
Insgesamt gibt es drei Bänder mit vier Untergruppen. Die neuen Lohngruppen reichen also von Band 1.1 bis zu Band 3.4.

Die Eingruppierung ist jetzt ganz einfach. Es zählt allein die konkret ausgeübte Tätigkeit und die Dauer der Berufserfahrung bzw. Betriebszugehörigkeit. 

Wer also bereits länger im Betrieb bzw. im Beruf arbeitet, kann jetzt schon ein Extra-Plus bekommen. Beispiele:

Du bist eine ungelernte Hilfskraft und arbeitest am 01.05.2022 bereits 5 Jahre in deinem Betrieb. Dann muss dein Chef seit dem 01.5.2022 einen Stundenlohn von 14 Euro bezahlen. Im Vergleich zum alten Tarif sind das kanapp 43 Prozent mehr. 

Du bist eine Fachkraft (zum Beispiel Koch) und hast 24 Monate Berufserfahrung (egal in welchem Betrieb) und arbeitest in deinem aktuellen Betrieb seit mehr als 4,5 Jahren? Dann muss dein Chef schon heute 16,27 Euro pro Stunde bezahlen. Das sind etwa 30 Prozent mehr im Vergleich zum alten Tarif.

Respekt für Auszubildende

Die Zukunft der Gastro

L_Kalim | Adobe Stock

Auszubildende sind keine billigen Arbeitskräfte, sondern die Zukunft unserer tollen Branche. Neben einer fairen Ausbildungsvergütung zählt vor allem die Qualität der Ausbildung. Die NGG-Tarifkommission hat deutlich bessere Ausbildungsvergütungen durchgesetzt. Außerdem werden wir gemeinsam mit den Arbeitgebern die Qualität der Ausbildung aufwerten. NGG und DEHOGA NRW werden ien Allianz für gute AUsbildung unter Einbeziehung der IHK ins Leben rufen. 

Für die Auszubildenden gibt es in NRW einen eigenen Tarifvertrag. Dieser Tarifvertrag beginnt am 01.08.2022 und läuft zwei Jahre. Die Ausbildungsvergütungen betragen 1.000 Euro im ersten, 1.100 Euro im zweiten und 1.200 Euro im dritten Jahr der AUsbildung. In den ersten vier Monaten der Probezeit beträgt die Vergütung 100 Euro weniger. 

Videoclip zum neuen Tarifvertrag

Die Gastro schaltet in den Turbo-Tarif

Schau dir unser Video zum Turbo-Tarif an. Bitte teile das Video auf Facebook oder über WhatsApp!

Alle Infos zur Tarifrunde Gastgewerbe NRW

Ohne die Beschäftigten geht nichts in der Gastronomie. Aber dann müssen die Arbeitnehmer*innen endlich auch besser bezahlt und mit mehr Respekt behandelt werden. Mehr Respekt und mehr Geld - das war auch das NGG-Motto der Tarifrunde 2021/22 im Gastgewerbe NRW. Die NGG-Tarifkommission hat die Tarifverhandlungen im Januar 2022 mit einem echten "Turbo"-Abschluss erfolgreich beendet. Der neue Entgelttarifvertrag ist zum 1. Mai 2022 in Kraft getreten. Auf dieser Seite findest du alle Infos, die wir dazu veröffentlicht haben. 

NGG-Tarifinformationen

Noch mehr Infos zur Gastro-Tarifrunde NRW?

Hier kannst du alle Tarifinformationen der NGG.NRW zur Gastro-Tarifrunde 2021/22 als PDF abrufen. Du kannst uns helfen, unsere Botschaften zu verbreiten: Teile unsere Flyer über Facebook, WhatsApp & Co.!