Tarifabschluss Gastgewerbe NRW Turbo-Tarif: Gastro-Löhne ziehen kräftig an

NGG schaltet den Turbo-Tarif ein: Kräftiges Lohnplus für die Gastro © Gorodenkoff | Shutterstock

Düsseldorf, 19. Januar 2022.  Die Beschäftigten im nordrhein-westfälischen Hotel- und Gaststättengewerbe bekommen deutlich mehr Geld. Zum 1. Mai klettert der Einstiegslohn in der Branche auf 12,50 Euro pro Stunde – 28 Prozent mehr als bislang. Fachkräfte in der Küche, im Service oder Hotelmanagement kommen auf ein Plus von 17 Prozent. Im kommenden Jahr steigen die Löhne dann erneut um 3,5 Prozent.

Darauf haben sich die Gewerkschaft NGG und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) am Späten Dienstagabend in Neuss geeinigt. Die Verhandlungen dauerten seit November an und gestalteten sich vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie extrem schwierig. Es wurde hart um jedes Detail gerungen. Beide Seiten betonten jedoch die konstruktive und sachliche Gesprächsatmosphäre.

Mohamed Boudih, Landesvorsitzender der NGG NRW

Dazu erklärt Mohamed Boudih, Landesbezirksvorsitzender der NGG NRW: "Die Corona-Pandemie hat das Gastgewerbe so stark getroffen wie kaum eine andere Branche. Mit dem Lohn-Plus haben Köchinnen, Kellner und Hotelangestellte nach den langen Lockdowns und Kurzarbeit nun endlich wieder eine Perspektive. Der Tarifabschluss ist ein entscheidender Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels in der Branche".

Der neue Tarifvertrag sieht zudem vor, dass Beschäftigte, die länger als ein Jahr in der Branche arbeiten, bessergestellt werden. Gelernte Kräfte kommen nach dem ersten Berufsjahr ab Mai auf einen Stundenlohn von 13,95 Euro. Genau ein Jahr später steigt der Lohn dann erneut – auf 14,44 Euro pro Stunde. „Auch für Beschäftigte ohne Ausbildung macht sich die Betriebszugehörigkeit auf dem Lohnzettel bemerkbar. Damit wird die Treue zur Branche belohnt. Das hilft enorm dabei, Personal zu halten und neue Mitarbeiter zu gewinnen“, so Mohamed Boudih. Zudem steigen die Einkommen für Azubis ab August – auf 1.000 Euro im ersten, 1.100 Euro im zweiten und 1.200 Euro im dritten Ausbildungsjahr (bis zu 33 Prozent mehr als bislang).

Darüber hinaus einigten sich die Tarifparteien darauf, dass die Verdienste in den unteren Einkommensgruppen künftig deutlich über 12 Euro pro Stunde liegen – also über dem gesetzlichen Mindestlohn, den die Bundesregierung noch in diesem Jahr auf den 12-Euro-Level anheben will. „Hier zeigt sich, wie wichtig die Sozialpartnerschaft ist. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es gelungen, zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern einen Kompromiss zu finden, der die Arbeit im Gastgewerbe deutlich attraktiver macht. Für die Beschäftigten in Hotels, Restaurants und Gaststätten fängt damit eine neue ‚Lohn-Ära‘ an. Das wird der Branche insbesondere in der Phase nach der Pandemie zugutekommen“, unterstreicht Boudih.

Gemeinsam mit Andreas Büscher, Regionalpräsident des Dehoga Nordrhein-Westfalen, erklärt Boudih weiter: „Wir wollen alle, auch unsere Gäste, in Zukunft und nach Corona ein lebendiges und wirtschaftlich gesundes Gastgewerbe in NRW. Dazu gehören starke Unternehmen und gleichzeitig attraktive Bedingungen für Beschäftigte und Auszubildende, die gerne in Restaurants, Clubs, Hotels und Kantinen arbeiten. Diesem Ziel werden wir mit diesem Tarifvertrag einen wichtigen Schritt näherkommen, auch wenn wir wissen, dass die neuen Tarife eine große Herausforderung für viele Betriebe darstellen werden. Wir sind uns zudem darüber im Klaren, dass die deutlichen Lohnerhöhungen angemessene Preisanpassungen bedeuten müssen und hoffen auf die Akzeptanz unserer Gäste als Ausdruck der Wertschätzung für die Arbeit im Gastgewerbe.“

Tarifinfo Abschluss Gastro NRW: Turbo-Tarif

Das NGG-Flugblatt zum Tarifabschluss im Gastgewerbe NRW als PDF herunterladen.

Herunterladen

Tarifinfo zur zweiten Tarifverhandlung

Das NGG-Flugblatt zur zweiten Tarifverhandlung im Gastgewerbe als PDF herunterladen.

Herunterladen

Tarifinfo zur ersten Tarifverhandlung

Das NGG-Flugblatt zur ersten Tarifverhandlung im Gastgewerbe als PDF herunterladen.

Herunterladen

Tarifinfo: Forderungen Gastgewerbe

Das NGG-Flugblatt mit den Forderungen zur Tarifrunde im Gastgewerbe als PDF herunterladen.

Herunterladen

Mehr Infos zur Gastro-Tarifrunde

Mehr Infos, Hintergründe und Aktionen zur Gastro-Tarifrunde der NGG.NRW findest du auf unserer Sonderseite Gastro-Tarifrunde.

More about