Presse

"Chance verpasst - Mindestlohn muss stärker steigen"

Berlin, 30. Juni 2020; Den Beschluss der Mindestlohnkommission, den gesetzlichen Mindestlohn in vier Stufen bis 1. Juli 2022 auf 10,45 Euro steigen zu lassen und nicht wie von den Arbeitgebern zunächst gefordert einzufrieren oder sogar abzusenken, hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) begrüßt. „Das Problem, dass der gesetzliche Mindestlohn seit seiner Einführung zu niedrig war, ist... mehr

Themen

Hallo Arbeitgeber!

Hallo Arbeitgeber!

Kurz vor der Entscheidung über die Erhöhung des Mindestlohns - am Dienstag, 30. Juni, wird die "Mindestlohnkommission" ihren Vorschlag über die Höhe des Mindestlohns ab Januar 2021 vorstellen - haben die Gewerkschaften noch einmal ein... mehr

Presse

"Das sind Nebelkerzen"

Hamburg, 23. Juni 2020; „Das sind Nebelkerzen und der untaugliche Versuch, die angekündigten gesetzlichen Vorschriften zur Abschaffung von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischwirtschaft zu verhindern.“ So hat Freddy Adjan, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), die heutige Ankündigung der Fleischkonzerne Tönnies, Westfleisch und Wiesenhof (PHW... mehr

Themen

Lohnmauer einreissen!

Lohnmauer einreissen!

Mit einer großen Streikkundgebung in Dresden haben die Beschäftigten der sächsischen Ernährungsindustrie ein eindrucksvolles Zeichen gesetzt: Knapp 300 Beschäftigten aus verschiedenen Betrieben - von Frosta bis Sonnländer Getränke - sind... mehr

NGG in NRW

Jetzt Streikt's in der Obst & Gemüse Industrie

Die NGG.NRW ruft zu Warnstreiks in der Obst und Gemüse verarbeitenden Industrie in NRW auf. Damit wollen wir den Druck in den laufenden Tarifverhandlungen erhöhen. Die Gespräche wurden nach... mehr

Eine Entschuldigung ist fällig

Düsseldorf, 18. Juni 2020. Die NGG.NRW kritisiert Ministerpräsident Armin Laschet und fordert eine Entschuldigung. Laschet hatte sich zu der Ausbreitung des Corona-Virus in der Fleischfabrik von... mehr

Das stinkt nach Unionbusting!

Was ist los bei Egetürk? Die Betriebsratsvorsitzende wurde zweifach fristlos gekündigt. Der Geschäftsführer weigert sich, mit der Gewerkschaft einen Tarifvertrag zu verhandeln. Druck und Angst... mehr

Gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen in der Ernährungswirtschaft

09.06.2020 - Es muss sich einiges verändern in der Ernährungsindustrie - gute Arbeit muss bewahrt und gefördert werden. Schlechte Bedingungen müssen beseitigt werden. Dafür brauchen wir Partner... mehr

Wir sind für Dich da!

28.05.2020 - Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Regionsbüros der NGG.NRW in den letzten Wochen für den Publikumsverkehr geschlossen. Natürlich waren wir trotzdem die ganze Zeit für unsere... mehr

Gute Arbeit braucht gute Rahmenbedingungen

Heute (27.05.2020) ist die Ernährungsindustrie Thema einer Aktuellen Stunde im Landtag. Bereits gestern hat unser Vorsitzender Mohamed Boudih in einer Pressekonferenz der SPD-Landtagsfraktion... mehr

Werkverträge sollen verboten werden

Werkverträge in der Fleischindustrie verbieten, Arbeitszeiten digital erfassen und mehr Kontrollen ermöglichen. Das fordert die NGG seit vielen Jahren. Nun scheint es, als ob sich endlich was... mehr

Ein krankes System

Hunderte Corona-Fälle in deutschen Schlachthöfen und die ganze Republik diskutiert über das kranke System der Werkverträge in der Fleischindustrie. Wieder einmal. Dabei ist das Problem ein... mehr

Das Gastgewerbe ist wieder da!

Seit dem 11. Mai dürfen in NRW Restaurants, Gaststätten und Hotels schrittweise öffnen. Nachdem die Corona-Epidemie die Branche und die Beschäftigten massiv getroffen und in eine schwere Krise... mehr

Infektions- und Arbeitsschutz sind das Wichtigste!

Wann dürfen Hotels und Gaststätten wieder öffnen? Diese Frage wird heiß diskutiert. NRW hat jetzt zusammen mit zwei anderen Bundesländern ein Konzept vorgelegt. Klar ist: Bei einer möglichen... mehr