Bezirkskonferenz des DGB NRW 2021 NGG-Powerfrau Anja Weber als DGB-Vorsitzende in NRW wiedergewählt

Anja Weber (2.v.l.) mit Mohamed Boudih, Suzann Drähter und Andreas Zorn (von links)

Düsseldorf | 04.12.2021. Anja Weber ist erneut zur Vorsitzenden des DGB NRW gewählt worden. Die Delegierten der Bezirkskonferenz wählten sie mit 93 Prozent. Auch ihre Stellvertreterin Dr. Sabine Graf wurde erneut im Amt bestätigt, sie erhielt 86 Prozent.

Die 22. Bezirkskonferenz des größten DGB-Landesverbandes fand aufgrund der Corona-Pandemie weitestgehend digital statt. Im Konferenzsaal in Düsseldorf waren nur wenige Vertreter der acht DGB-Gewerkschaften anwesend. Die NGG.NRW wurde durch den Landesbezirksvorsitzenden Mohamed Boudih und die Hauptvorstandsmitglieder Suzann Drähter und Andreas Zorn vertreten.

Die 100 Delegierten berieten am zweiten Tag über 100 Anträge nd stellten damit die Weichen für die Arbeit der Gewerkschaften in NRW der nächsten Jahre. So will der DGB sein Engagement gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus forcieren. Zu dem entsprechenden Antrag sprach der NGG.NRW-Vorsitzende Mohamed Boudih. Er erinnerte an Hass und Hetze der Rechtspopulisten und an die Morde und Anschläge der Rechtsradikalen. "Lasst uns eine Zukunft ohne Rassimus, ohne Hass und Hetze, ohne Antisemitismus und ohne Nazis gestalten", sagte er. 

In einer engagierten Rede hatte Anja Weber die letzten vier Jahre Revue passieren lassen. Der DGB NRW und seine acht Gewerkschaften hätten sich in den vergangenen Jahren erfolgreich für die Arbeitnehmer*innen in NRW eingesetzt und mehrere Vorhaben der schwarz-gelben Landesregierung verhindert. „Viele Befürchtungen, die wir vor vier Jahren hatten, sind nicht Wirklichkeit geworden. Weil wir die Schultern breit gemacht und uns gemeinsam gegenüber der Politik für die Interessen der Beschäftigten stark gemacht haben.“ Die Entfesselung bei der Sonntagsarbeit im Einzelhandel sei ebenso am beharrlichen Widerstand der Gewerkschaften gescheitert wie die Einführung von Experimentierräumen bei der Arbeitszeit in NRW, so Weber. Gerade das Thema Arbeitszeit brenne vielen unter den Nägeln: „Unsere Gewerkschaften haben wegweisende Tarifabschlüsse gemacht, die Arbeitszeitverkürzung und Gestaltung der Arbeitszeit im Sinne der Beschäftigten ermöglichen.“

Dies und viele andere Themen zeigten: „Es ist bei weitem nicht alles gut, wir werden an vielen Stellen gebraucht!“ So sei die Zahl der Ausbildungsplätze im Land dramatisch gesunken, sagte Weber. „Ein Weiter so ist auch hier keine Lösung! Wir brauchen eine Ausbildungsgarantie, die durch einen Zukunftsfonds Ausbildung finanziert wird: Wer nicht ausbildet, muss zahlen!“

Den Strukturwandel nannte Weber ein weiteres Schwerpunktthema des DGB NRW. „Klimaschutz kommt nur voran, wenn wir begreifen, dass unsere Industrie Teil der Lösung ist. Deshalb erwarten wir von Politik und Unternehmen, Lösungen zu finden, die gleichermaßen sozial, ökologisch und demokratisch sind.“ Gute Arbeit mit Tarifbindung und Mitbestimmung sei das wesentliche Kriterium, an dem der Strukturwandel aus gewerkschaftlicher Sicht gemessen werde. Daher brauche NRW dringend ein Tariftreuegesetz, das diesen Namen verdient.

Mit Blick auf die Landtagswahl sagte Weber: „Es wird deutlich: Wir brauchen Mehrheiten für eine neue Politik! Mehrheiten, bei denen gute Arbeit, Tarifbindung, Mitbestimmung an erster Stelle stehen. Mehrheiten, die Veränderungsprozesse von den Menschen und von guter Arbeit her denken.“

Anja Weber ist eine echte NGG-Powerfrau. Bis 2014 areitete sie 22 Jahre für unsere Gewerkschaft, zuletzt im NGG-Landesbezirk NRW, bevor sie als Landesschlichterin in das Minsterium für Arbeit und Soziales wechselte.

Die DGB-Gewerkschaften haben in NRW rund 1,4 Millionen Mitglieder. DGB-Bezirkskonferenzen finden alle vier Jahre statt. 100 Delegierten der 8 DGB-Mitgliedsgewerkschaften wählen dort den/die Vorsitzende/n und entscheiden in der Antragsberatung über die inhaltliche Ausrichtung des DGB NRW für die nächsten Jahre. Die diesjährige Konferenz steht unter dem Motto „Zukunft gestalten wir.“ Sie findet aus Pandemiegründen in hybrider Form statt, die Delegierten sind digital zugeschaltet. Vor Ort zu Gast waren u.a. Ministerpräsident Hendrik Wüst und DGB-Bundesvorsitzender Reiner Hoffmann, die zu den Delegierten sprachen. 

Mehr Infos zur 22. DGB-Bezirkskonferenz

Mehr Infos, Hintergründe, Bilder und Videos zur 22. Bezirkskonferenz des DGB NRW findest du auf den Internetseiten des DGB NRW.

More about