Engagement mit Auszeichnung!

Am 30. April wurde die NGG-Initiative "Liefern am Limit", die sich für bessere Arbeitsbedingungen bei Essenlieferdiensten wie "Lieferando" (ehemals foodora) einsetzt, mit dem Hans-Böckler-Preis der Stadt Köln ausgezeichnet. Mit dem nach dem ersten Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes benannten  Preis werden Personen geehrt, die sich für den sozialen Zusammenhalt, ein solidarisches Miteinander und für Mitbestimmung und Mitwirkung in Wirtschaft und Gesellschaft verdient gemacht haben. Wir gratulieren!

Gegründet hat sich "Liefern am Limit" im Rahmen der Betriebsratsgründung bei "deliveroo" im Frühjahr 2018. Das Unternehmen machte unmissverständlich klar, dass Betriebsräte und anderweitige Arbeitnehmerrechte nicht im Interesse der Geschäftsführung lägen und ließ eine Beschäftigte nach dem anderen auslaufen. Das deutsche Arbeitsrecht wies bei dieser Vorgehensweise erhebliche Mängel auf, denn die Beschäftigten waren ausnahmslos sachgrundlos befristet - auf 6 Monate!

Zwar unterstützte NGG die Kolleginnen und Kollegen von Beginn an, wurden die sog. "Rider" trotzdem von ihrem eigenen Tatendrang überwältigt. Aus berechtigter Sorge, dass das Unternehmen noch kurz vor der Betriebsratswahl es schaffen könnte, diese zu verhindern, wandten sie sich aus eigener Initiative über Facebook an die Öffentlichkeit. Was zunächst als "verzweifelter Hilferuf" gedacht war, entwickelte sich in rasantem Tempo zu einer regelrechten Kampfansage mit bundesweiter Aufmerksamkeit. Auch wenn die Initiatorinnen und Initiatoren den Betriebsrat bei "deliveroo" nur 90 Tage halten konnten, blieben sie sich ihrer Sache treu.

"Liefern am Limit" ist heute, nur etwas mehr als ein Jahr nach ihrer Gründung, eine geschätzte Referentin auf bundespolitischer Ebene für die Themen Plattformökonomie, Arbeit 4.0 und Digitalisierung. Daher freut es uns noch umso mehr, dass "Liefern am Limit" zum 1. November 2018 ein offizieller Teil von NGG geworden ist, und wir diesen Kampf fortan gemeinsam und in noch engerer Zusammenarbeit ausfechten können und werden!

Denn wie schon einer der Initiatoren der Kampagne sagte: "Gewerkschaft ist, was man selbst daraus macht!"

Weitere Informationen stehen auf der Seite der Stadt Köln