Kein annehmbares Angebot!

Arbeitgeber sollen sich nicht hinter dem Bundesarbeitsgericht verstecken!

Am 14.05.2019 fand die zweite Tarifverhandlung statt. Zwar hat die Arbeitgeberseite erneut das Thema Nachtschichtzuschläge auf den Tisch gebracht. Diesmal ist es unserer Kommission aber gelungen, die Debatte zu beenden. Die Arbeitgeber haben uns ein erstes Angebot vorgelegt. Aber auch in intensiven Gesprächen konnte keine Annäherung erreicht werden.

So kommen wir nicht weiter!

Der Vorschlag der Arbeitgeberseite:

  • ab dem 01.04.2019 plus 2,4 %
  • ab dem 01.04.2020 plus 2,0 %

Für Auszubildende soll es je Tarifjahr im ersten Ausbildungsjahr 50 Euro und im 2. und 3. Ausbildungsjahr 40 Euro mehr geben. Dieses Angebot ist nicht nur geringfügig über der Inflation, sondern auch in der Laufzeit doppelt solang wie die Forderung der NGG-Tarifkommission. Außerdem lehnen die Arbeitgeber die überproportionale Anhebung der unteren Tarifgruppen ab.

Unsere Antwort: Warnstreik!

Wir bleiben dabei: Die Lage in der Süßwarenindustrie ist gut. Die Beschäftigten haben eine spürbare Lohnerhöhung verdient. Arbeitsverdichtung, höhere Anforderungen und zum Teil Sonderschichten sind in
den Betrieben an der Tagesordnung. Und das werden wir mit Warnstreiks unterstreichen.

Die Verhandlungen werden am 12.06.2019 fortgesetzt.